Join

Mit dieser Funktion können Sie Felder (Spalten) aus unterschiedlichen Tabellen über gemeinsame Schlüssel (z.B. Kundennummer) verbinden.

Die Funktionen von "Join" können Sie hier kennenlernen:

Flash-Animation in neuem Fenster öffnen

 

Bevor Sie die Funktion aufrufen, wählen Sie am besten zunächst den Schlüssel für den Zielbereich aus: Markieren Sie die Spalten, die den Schlüssel für den Join bilden. Normalerweise wählen Sie eine oder mehrere ganze Spalten (Spaltenköpfe markieren) als jeweiligen Schlüssel aus. Aber auch Teilbereiche sind möglich.
Falls Sie eine Mehrfachmarkierung verwenden, kann diese aus bis zu 6 Einzelmarkierungen bestehen. Die Reihenfolge der Markierungen bestimmt dabei die Zusammensetzung des Schlüssels!

Starten Sie jetzt die "Join-Funktion". Ihre Markierung wird als "Ziel: Schlüssel" übernommen. Wählen Sie nun die Position zum Einfügen der Daten: Markieren Sie eine beliebige Zelle oder auch eine ganze Spalte: Die Daten werden rechts von dieser Spalte eingefügt.
Legen Sie als nächstes den Schlüssel für die Tabelle fest, aus der Sie Ihre Daten holen möchten (Quelle). Befindet sich diese Tabelle in einer anderen Arbeitsmappe, drücken Sie zunächst auf "andere Mappe" und wählen dann im Menü "Fenster" die Mappe aus. Markieren Sie den Schlüssel für die Quelle wie oben.

Als letztes markieren Sie jetzt noch die Datenfelder (Spalten), die Sie aus der Quelltabelle übernehmen möchten.
Alle Schlüssel, die im Quellbereich nicht gefunden wurden, können mittels einer zusätzlichen "X"-Spalte im Zielbereich markiert werden.

Die Anzahl Überschriftzeilen wird für den Zielbereich selbständig ermittelt und als Vorschlag für beide Bereiche in die Eingabemaske gestellt. Bitte prüfen Sie vor dem Start zunächst diese Vorschläge.


Option: Eingefügte Spalten markieren

Die Hintergrundfarbe für die Überschriften der eingefügten Spalten wird entsprechend Ihrer Farbauswahl angepasst.


Option: Nur eindeutige Werte

Gibt es zu einem Schlüssel aus der Zieltabelle mehr als einen Schlüssel in der Quelltabelle und sind die Inhalte in den dazugehörigen Datenspalten unterschiedlich, so werden keine Daten übernommen.

Alle nicht eindeutigen Werte können Sie mittels einer zusätzlichen "X"-Spalte im Quellbereich und im Zielbereich markieren lassen.


Option: Immer ersten Wert

Gibt es zu einem Schlüssel aus der Zieltabelle mehr als einen Schlüssel in der Quelltabelle, dann werden grundsätzlich die Daten aus der jeweils ersten Zeile übernommen. Durch eine passende Sortierung im Quellbereich – vor Ausführung der Join-Funktion – können Sie also die Auswahl der Daten beeinflussen.
Alle nicht eindeutigen Werte können Sie mittels einer zusätzlichen "X"-Spalte im Quellbereich und im Zielbereich markieren lassen.


Option: Zeilen einfügen

Gibt es zu einem Schlüssel aus der Zieltabelle mehr als einen Schlüssel in der Quelltabelle, dann werden in der Zieltabelle zusätzliche Zeilen zur Ausgabe der Spalteninhalte eingefügt.
Alle nicht eindeutigen Werte können Sie mittels einer zusätzlichen "X"-Spalte im Quellbereich und im Zielbereich markieren lassen.


Option: Zeilen einfügen und Inhalte übernehmen

Zusätzlich zur letzten Option werden für alle eingefügten Zeilen die Inhalte aus der jeweiligen Zeile oberhalb übernommen.

Alle nicht eindeutigen Werte können Sie mittels einer zusätzlichen "X"-Spalte im Quellbereich und im Zielbereich markieren lassen.


Option: In gleiche Spalte(n) einfügen

Gibt es zu einem Schlüssel aus der Zieltabelle mehr als einen Schlüssel in der Quelltabelle, dann werden in jeder ausgewählten Datenspalte die zusätzlichen Werte durch Semikilon getrennt eingefügt. Es werden also keine neuen Zeilen erzeugt.
Alle nicht eindeutigen Werte können Sie mittels einer zusätzlichen "X"-Spalte im Quellbereich und im Zielbereich markieren lassen.


Option: Leerzeichen entfernen

Vor dem Vergleich werden alle Leerzeichen am Anfang und Ende jeder Schlüsselspalte entfernt. Diese Maßnahme wird nur intern für den Vergleich durchgeführt, die Daten werden dadurch nicht verändert.


Option: Letzte Einstellung

Die zuletzt verwendete Einstellung für den Join wird in die Maske übernommen. Sie können diese vor dem Start des Makros noch verändern.

Die Funktion kann rückgängig gemacht werden.

 

Impressum   AGB   Disclaimer   Downloads   Bestellinformationen